Limoncello 1.0

Ich habe mich entschieden mein Leben dem Alkohol zu widmen. Nein, nicht ganz, aber nachdem ich mit meinem Bathtub-Gin schon ein ganz passables Getränk zustande bekommen habe, versuche ich mich jetzt mit einem Likör.

Zitronenschale

Erstversuch ist Limoncello. Jeder kennt das heißgeliebte milchig-gelbe Kaltgetränk und verbindet es sofort mit Urlaub in Italien.

Man denkt an die Gegend um Neapel, Sorrento und natürlich auch die Amalfi-Küste. Tja, dort ist es bestimmt sehr schön, und es gibt auch jede Menge traditionell hergestellten Limoncello. Mein Limoncello kommt aus meiner Küche in Bremen Schwachhausen. Die Zitronen dazu wurden unspektakulär im Rewe-Markt um die Ecke gekauft.

Filterung

Ich habe allerdings darauf geachtet unbehandelte Bio-Zitronen zu kaufen. Durch Zufall bin ich (erst im Nachhinein) auf die Internetseite von Conalco gestossen, einem Spirituosenhandel aus Bremen. Auf der Seite findet man unter der Rubrik Ratgeber viele Informationen rund um Limoncello. Interessant finde ich vor allem die Informationen über die vielen Zitronensorten wie z.B. Limone Femminello del Gargano oder Limone di Sorrento. Die Angaben zur Etikettierung der verschiedenen Sorten sind lesenswert und helfen beim Einkauf.

Ansatz

Aber zurück von Italien in meine Küche in Bremen. Meine Zutaten:

  • 500ml Neutralalkohol (96%)
  • 5 Bio-Zitronen, ergaben ca. 130g Zirtonenschale
  • 1000ml Wasser
  • 100g Zucker

Im Vorfeld hatte ich mir Neutralalkohol 96% gekauft. Die Flasche mit 500ml kostete um 13,-€. Die Zitronen habe ich ordentlich mit Wasser gewaschen und dann mit einem Sparschäler die äußere Schale (Exokarp) entfernt. Von den Zitronen blieb dann 130g Schale über, die ich nochmal ein wenig zerkleinert habe, da ich für die Mazeration eine alte 1,5 Liter Weinflasche verwende.

fertiges Mazerat

Diesen Ansatz habe ich dann vier Wochen in der Küche stehen lassen, und jeden Tag einmal kurz geschüttelt. Nach den vier Wochen habe ich alles aus der Flasche geholt, und den Ansatz durch einen Kaffeefilter gefiltert. Das Ergebnis sind 500ml Mazerat in RAL 1023 mit 96% Alkohol. Das Ganze musste noch auf Trinkstärke verdünnt werden.

Ich habe 100g Zucker in einem Liter Wasser aufgelöst und mit dem Mazerat vermischt.

ausgelaugte Schale

Ergebnis

Das Ergebnis ist mein fertiger Limoncello mit geschätzten 32% Alkohol. Sehr wahrscheinlich weniger, da ich den Wasseranteil im Neutralalkohol und in der Zirtonenschalen nicht mit einbezogen habe. Von Haus aus ist Limoncello ein Likör, dass bedeutet einen Zuckeranteil von mindestens 100g pro Liter. Meine Variante hat viel weniger, nur um 30g, und ich finde diesen Zuckeranteil völlig ausreichend. Viele Rezepte verwenden bei dieser Menge Zutaten zwischen 250g und 350g Zucker. 

fertige Abfüllung

Mit dem Geschmack bin ich zufrieden, und werde jetzt Proben an die Peergroup verteilen für Verkostungskritiken. Die sich daraus ergebenden Änderungen am Rezept fließen dann in die Version 1.1 ein.